|

Anrechnungen von Lehrveranstaltungen sind stets Individualentscheidungen unserer Dekane für studienrechtliche Angelegenheiten. Diese geben auf Anerkennungsfragen erst Auskunft, wenn Du an der Meduni eingeschrieben bist.

Studienleistungen einer tertiären Bildungseinrichtung, die keine wesentlichen Unterschiede(=80% deckungsgleich) hinsichtlich der erworbenen Kompetenzen (Lernergebnisse) zu unseren aufweisen, können als Pflichtmodul anerkannt werden. Dafür eignen sich besonders PM1 “Zelle und Gewebe” (Embryologie, Zellbiologie, Humangenetik, Histologie), PM2 “Naturwissenschaftliche Grundlagen” (Physik, Chemie), PM3 ,,Biochemie des Stoffwechsels” (organische Chemie, Biochemie) recht gut, in der Klinik ggf. ,,Hygiene, Mikrobiologie und Umweltmedizin”. Bitte vergleiche deinen Studienplan mit unserem. Für weitere Module sehen wir leider wenig Raum.

Beliebte Studienfächer um ein Äquivalent zu erwerben sind u.a. Molekulare Biowissenschaften, Pharmazie, Chemie o.ä.. Eine Liste von Studiengängen und dafür akzeptierte Vorlesungen gibt es nicht. Anerkannt werden die Vorlesungen, nicht aber die PT. Für PM2 reichen in der Regel die Physik- und allgemeinen Chemievorlesungen aus dem 1. Jahr.

Eine Anerkennung von medizinfremden Fächern als Wahlfach ist darüber hinaus möglich. Uns ist keine Fachrichtung bekannt, die nicht anerkannt werden würde. Ob Anerkennung als Wahl- oder Pflichtfach: Wichtig ist den Antrag innerhalb der ersten zwei Semester zu stellen, da danach eine Anerkennung nicht mehr möglich ist.

PHYSIKUM

Module, die im Physikum geprüft werden, zählen als Teilprüfungen, sodass die vorigen Vorlesungsprüfungen ebenfalls Teilprüfungen sind. In Graz gibt es kein Physikum, sodass die Modulprüfung bereits die ,,Voll”prüfung ist. Man kann sich nur Module anrechnen lassen, die vollständig geprüft wurden. Die PT (also Übungen, Seminare) werden unabhängig vom Physikum anerkannt.

Unser 4. Semester enthält bereits Klinikmodule, welche im Physikum nicht abgedeckt sind (Pharmakologie, Pathophysiologie, Pathologie, Histopathologie). Fehlt mindestens eines dieser vier Themengebiete, muss das komplette 4. Semester nachgeholt werden, da man erst in die Klinik aufsteigen kann, wenn die Vorklinik vollständig abgeschlossen wurde. Das isolierte Nachholen nur eines der fehlenden Themengebiete ist hier nicht möglich. Ein Vorziehen des relevanten PT des 4. Semester (also der Übungen, Seminare) ist nicht möglich ist und es wird nur im Sommersemester angeboten. Dadurch verzögert sich das Studium um 1 Jahr! Die PM X-Prüfung am Ende des 4. Semester ist mit die schwerste und umfrangreichste des Studiums überhaupt, sodass es bei Nichtbestehen möglicherweise darüber hinaus zu Verzögerungen kommen kann (alles unter einem Semester wird auf ein ganzzahliges aufgerundet), die sich auch im weiteren Studienverlauf nicht wieder aufholen lassen. Pharma liegt von den vier Teilgebieten an den anderen Unis in der Regel am spätesten im Curriculum. Wenn es geht, lohnt es sich auf jeden Fall das noch an der Heimatuni abzuschließen bevor man hier zu studieren anfängt.

Kommentare sind geschlossen

Close Search Window